Cloud Fact #3

Wenn es darum geht, sich für einen Cloud Anbieter zu entscheiden, legen Schweizer Unternehmen nachwievor höchsten Wert darauf, dass die Daten an einem Schweizer Standort gesichert bleiben.

Die Gründe dafür sind überzeugend: ein starkes Datenschutzgesetz, das hier praktizierte Geschäftsgeheimnis, überdurchschnittliche Sicherheits- und Qualitätsstandards sowie die politische und wirtschaftliche Stabilität der Schweiz.

Zudem ist es für viele Unternehmen gar nicht möglich, die Schweizer Datenschutzanforderungen zu erfüllen, wenn deren Cloud Anbieter nicht in der Schweiz ansässig ist. Denn hinsichtlich Datenschutz in den USA herrschen intransparente Verhältnisse – und auf jeden Fall andere als in Europa oder der Schweiz. Und die Europäischen Datenschutzrichtlinien gelten nicht für US-Amerikanische Firmen, auch wenn diese in Europa tätig sind.

Aufgrund dieser Rechtsproblematik kommen für die meisten Unternehmen nur Cloud Provider in Frage, deren Server sich auf Schweizer Boden befinden – und somit auch dem Schweizer Recht unterstehen. Schliesslich haftet im Zweifelsfall nicht der Cloud Anbieter, sondern das Unternehmen selbst, sollten sensible Daten in die falschen Hände gelangen. 

Was die Datensicherheit anbelangt, ist ein Schweizer Standort natürlich nicht der einzige beeinflussende Faktor. Die Qualitäts- und Sicherheitsstandards des Anbieters sind hier gleichwohl entscheidend. Unsere Cloud-Lösung wurde 2016 und 2015 zur sichersten Cloud-Lösung der Schweiz ausgezeichnet und erfüllt alle diese Anforderungen.

Wenn auch Sie zu den Unternehmen gehören, die sich aktuell mit diesen Themen auseinandersetzen, können Sie sich gerne von unseren Cloud Experten beraten lassen. Wir evaluieren, welche Cloud Art sich für Ihr Unternehmen am besten eignet und sorgen dafür, dass Ihre Cloud Lösung alle Anforderungen rund um Datenschutz, Compliance und Sicherheit voll und ganz erfüllen kann.